Zu Produktinformationen springen
1 von 1

TENS ZENTRALE

Gesetzlich Versicherte: TENS-Gerät zum Leihen (TENS auf Rezept: €0, gesetzliche Zuzahlung: €5, Kaution: €50)

Gesetzlich Versicherte: TENS-Gerät zum Leihen (TENS auf Rezept: €0, gesetzliche Zuzahlung: €5, Kaution: €50)

Normaler Preis €55,00 EUR
Normaler Preis Verkaufspreis €55,00 EUR
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. Versand wird beim Checkout berechnet

Versicherung: Dieses TENS-Gerät ist ein Leihgerät für gesetzlich Versicherte. Wir arbeiten mit vielen gesetzlichen Krankenkassen zusammen (AOKs, TK, Barmer, HKK, HEK, IKK, alle BKKs) und können auch Versicherungsfälle, die über eine Berufsgenossenschaft abgerechnet werden, versorgen.

Kaution: Die Kaution i. H. v. €50 erhalten Sie automatisch wieder, wenn wir das TENS-Gerät komplett zurückerhalten.

Privatversicherte nutzen den Verleih von diesem Gerät.

Wenn Sie ein Rezept für ein TENS Gerät für 3 Monate (bzw. 12 Wochen) erhalten haben, dann ist dieses TENS Gerät richtig. Sie erhalten nach der "Bestellung" ein professionelles, medizinisches und gleichzeitig sehr einfach zu bedienendes TENS Gerät zur Schmerztherapie.

  • Kosten: Mit diesem Gerät zahlen Sie nur die Zuzahlung über €5* und Versand. Die Kaution wird zwar mit €50 ebenfalls berechnet, aber Sie erhalten die Kaution nach der Rückgabe zurück.
  • Rezept: Wir benötigen Ihr Originalrezept bitte im Original bevor wir das Gerät verschicken können. Bitte unterschreiben Sie auf der Rückseite des Rezepts und senden es an:

TENS Zentrale
c/o Sanitätshaus Schwabing
Karl-Theodor-Str. 95-97
80796 München

  • Versand: Sobald wir Ihr Rezept erhalten, versenden wir das Gerät an die Adresse auf dem Rezept. Abweichende Adressen sind leider nicht möglich. Das Leihgerät kann schon vorher genutzt sein, wird aber von uns fachmännisch desinfiziert und mit neuen Elektroden versehen. 
  • Rückgabe: Bitte senden Sie uns das Gerät nach 3 Monaten zurück oder schicken Sie uns ein ärztliches Folgerezept für z. B. weitere 3 Monate.
  • VORSICHTSMASSNAHME: Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Anwendungsmöglichkeiten für Ihren konkreten Fall. Grundsätzlich dürfen TENS Geräte nicht angewandt werden, wenn Sie unter Epilepsie leiden oder gelitten hatten und wenn Sie einen Herzschrittmacher haben.

Bei Rückfragen können Sie uns erreichen unter: 089-3701 2032


TENS Gerät auf Rezept

Das Dolito ist ein digitales TENS-Gerät für die Schmerztherapie mit je einem Programm im kontinuierlichen, modulierten, Burst- oder Han-Modus. Ein Programm ist zudem für die Muskelstimulation geeignet und ein weiteres kann nach eigenen Wünschen gestaltet werden. Die Therapiekontrolle aller wichtigen Daten ist auf einen Blick möglich und die integrierte Echtzeit-Uhr erlaubt zusätzlich die detaillierte Auswertung jeder Sitzung der letzten 60 Behandlungstage.

Das Dolito ist mit der Nummer 09.37.01.1003 im Hilfsmittelverzeichnis des GKV-Spitzenverbandes gelistet und damit über die gesetzlichen Krankenkassen abrechenbar. Privatversicherte nutzen bitte diesen Link.

Artikelnummer: 010E200-Set

Inhalt vom TENS-Gerät auf Rezept

  • 1 Dolito-Neurostimulator
  • 2 Verbindungskabel für die Elektrodenpaare
  • 1 Gebrauchsanleitung
  • 1 Blockbatterie 9 V
  • 4 selbstklebende Elektroden (40 x 40 mm)

Programme vom TENS-Gerät auf Rezept

1. Kontinuierliches TENS (CONT):

Unverändert fließende Stromimpulse blockieren die schmerzleitenden Nervenbahnen und erzeugen auf der Haut das Gefühl eines permanenten Prickelns. Bei dieser klassischen Behandlungsart kann sich der Körper relativ schnell an den Reiz gewöhnen und die Wirkung daher bei längerer Behandlung nachlassen.

2. Dense-Disperse-Stimulation (CONT + BURST) nach Professor Han:

Der ständige Wechsel zwischen 2 Hz und 100 Hz im kurzen Rhythmus (2-4 Sek.) sorgt für die Ausschüttung unterschiedlicher Opioide mit anhaltender schmerzlindernder Wirkung.

3. Moduliertes Tens (MOD):

Durch regelmäßige automatische Veränderung der Parameter (Frequenz, Pulsweite und/oder Intensität) wird das Gefühl eines an- und abschwellenden Stroms erzeugt. Dieser wellenförmige Stromfluss verzögert die Gewöhnung des Körpers an den Reiz deutlich.

4. Burst (BURST):

Zweimal in der Sekunde werden je 9 Impulse mit festgelegter Frequenz und Pulsweite verabreicht. Diese künstlich erzeugte Frequenz von 2 Hz soll die körpereigene Endorphinproduktion steigern und somit auf natürlichem Wege den Schmerz bekämpfen.

Informationen zur Abrechnung mit der Krankenkasse

TENS-Gerät auf Rezept: Wir kümmern uns um alles

Bei Artikeln "auf Rezept" kümmern wir uns um die Abrechnung mit der Krankenkasse. Bitte beachten Sie, dass einige Krankenkasse bei diesem Produkt einen Kostenvoranschlag von uns verlangen. Auch hierum kümmern wir uns direkt mit den Krankenkassen. Es kann jedoch in Einzelfällen dadurch zu Verspätungen kommen, da die Krankenkassen nicht immer sofort auf Kostenvoranschläge antworten. Das selbstgesteckte Ziel, Ihnen den Artikeln in 1-3 Werktagen zuzuschicken, können wir in diesen Fällen nicht einhalten. 

Folgende Krankenkassen übernehmen die durch einen Arzt verschriebene TENS-Gerät

  • BARMER BEK
  • Techniker Krankenversicherung (TK)
  • Viele AOKs (NICHT: AOK Plus, AOK RL/HH, Viactiv)
  • HKK (Handelskrankenkasse)
  • HEK (Hanseatische Krankenkasse)
  • IKK 
  • Mobil Oil

Betriebskrankenkassen (BKK) übernehmen ebenfalls die Kosten des TENS-Geräts auf Rezept

  • Audi BKK
  • B. Braun Aesculap BKK
  • Bergische Krankenkasse
  • Bertelsmann BKK
  • Betriebskrankenkasse firmus BKK
  • BMW BKK
  • Bosch BKK
  • Continentale BKK
  • Diakonie BKK
  • Dürkopp Adler BKK
  • energie-BKK
  • Ernst & Young BKK
  • Freudenberg BKK
  • Gildemeister Seidensticker BKK
  • Groz-Beckert BKK
  • Heimat Krankenkasse
  • IKK Südwest
  • Krones BKK
  • Linde BKK
  • MAHLE BKK
  • Melitta-HMR BKK
  • Mercedes-Benz BKK
  • mhplus BKK
  • Miele BKK
  • MTU BKK
  • Pfalz BKK
  • ProVita BKK
  • Public BKK
  • R+V BKK
  • Rieker RICOSTA Weisser BKK
  • Salus BKK
  • Salzgitter BKK
  • SBK Siemens-Betriebskrankenkasse BKK
  • Scheufelen BKK
  • Schwarzwald-Baar-Heuberg BKK
  • SECURVITA Krankenkasse
  • SKD BKK
  • Südzucker BKK
  • TUI BKK
  • VBU BKK
  • VDN BKK
  • VerbundPlus BKK
  • vivida BKK
  • Voralb HELLER*INDEX*LEUZE BKK
  • WMF BKK
  • Würth BKK
  • ZF & Partner BKK

Die Kostenübernahme des TENS-Gerät Beckenbodentrainers durch viele Betriebskrankenkassen (BKKs) stellt eine erfreuliche Entwicklung im Bereich der Frauengesundheit dar. Dies innovatives Gerät, entworfen, um den Beckenboden zu stärken und die Muskulatur zu trainieren, erfreut sich wachsender Beliebtheit. Viele BKKs erkennen die Bedeutung der gezielten Beckenbodenübungen für die Prävention und Behandlung von Beckenbodenbeschwerden an. Die finanzielle Unterstützung für den TENS-Gerät Beckenbodentrainer ermöglicht es Frauen, aktiv zur Erhaltung ihrer Gesundheit beizutragen, und fördert gleichzeitig das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Beckenbodenmuskulatur. Diese positive Entwicklung trägt dazu bei, die Gesundheitsvorsorge für Frauen zu verbessern und unterstützt die Bemühungen, das Wohlbefinden von Frauen in verschiedenen Lebensphasen zu fördern.

Vollständige Details anzeigen